“Es war eine Grenzüberschreitung, die Wirbel verursachte”

Die Frauenbewegung feiert 2011 ein großes Jubiläum – Heidi Niederkofler im dieStandard.at-Interview über die historischen Hintergründe

Auf der Höhe des heutigen Gartenbaukinos und des Stadtparks in Wien fand sich am 19. März 1911 eine Demonstration für die Rechte der Frauen zusammen. Sternenmarschartig kamen aus den verschiedenen Bezirken 20.000 Menschen bei den Blumensälen der Gartenbaugesellschaft zusammen und gingen gemeinsam den Ring entlang, vorbei an Schwarzenbergplatz und Parlament, zum Rathaus.

Heuer jährt sich dieses große Ereignis der Frauenbewegung zum 100. Mal und die Vorbereitungen für die Jubiläumsdemonstration am 19. März 2011 laufen bereits auf Hochtouren. Beate Hausbichler sprach mit der Historikerin Heidi Niederkofler darüber, warum wir heute den Frauentag am 8. März feiern, über Folgen der großen Demonstration und ihre Anstoßgeberinnen.
Link zum Interview

This entry was posted in Media Links. Bookmark the permalink.

Comments are closed.